Management im Gesundheits- und Sozialwesen

Institut für Weiterbildung und Beratung

Weiterbildung zur

DRG-Kodierfachkraft

Nur eine richtige und vollständige Erfassung und Darstellung der klinischen Leistungen in Diagnostik und Prozeduren ermöglicht die auch zeitlich optimierte Abrechnung und Vergütung. Der gestiegene Dokumentationsaufwand, der sich seit Einführung der DRGs aus der erhöhten Komplexität der Verfahrensregeln und den Aktualisierungen ergibt, lässt sich durch den Einsatz von geschulten Kodierfachkräften zeitnah und zuverlässig bewältigen. Qualifizierte Kodierfachkräfte leisten einen wesentlichen Beitrag zur Erlössicherung eines Krankenhauses. Das ärztliche Personal wird entlastet.

Bildungsziele Klinische Kodierfachkraft (DRG)

Die Ausbildung zur Klinischen Kodierfachkraft befähigt die Teilnehmer/innen durch intensive Vermittlung des theoretischen und praktischen Rüstzeugs und praktische Übungen in möglichst kurzer Zeit selbständig Kodieraufgaben zu übernehmen. Besonderer Wert wird auf eine gründliche Einarbeitung in ICD- und OPS-Kataloge sowie die Kodierrichtlinien gelegt. Die sichere Handhabung der Regelwerke, das Wissen über die Bedeutung optimierter Dokumentation und Kodierung, die korrekte Erfassung erlösrelevanter Sachverhalte und somit der sichere Umgang mit den täglichen Kodieraufgaben sind das Ziel.

 

Übungen anhand von Beispielfällen und anonymisierten Patientenakten tragen zur Vertiefung des Praxiswissens bei. Die Teilnehmer /innen üben an Laptops anhand gängiger Kodiersoftware und haben Zugang zum Internet, um sich unter Anleitung die Nutzung zusätzlicher Informationsquellen für die praktische Arbeit zu erschließen. Darüber hinaus wird das Management von MDK-Prüfungen und Krankenkassenanfragen sowohl von Medizincontrollern als auch von Referenten des MDK und von Krankenkassen vermittelt.

Weiterbildung zur DRG-Kodierfachkraft: Zielgruppen

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/innen

  • med. Assistenzberufe (med. Fachangestellte, MTAs etc.)

  • Case Manager/innen

  • Klinikmitarbeiter/innen aus Verwaltung und Patientenabrechnung mit Berufserfahrung

Fortbildung zur DRG-Kodierfachkraft: Ausbildungsinhalte

  • DRGs: wirtschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen

  • Medizinische Dokumentation: Grundlagen, Dokumentationspflicht, Schweigepflicht, Datenschutz

  • Medizinische Klassifikationssysteme: ICD 10, OPS: Aufbau und Anwendung, Beispiele, Übungen

  • DRG-System: Grundlagen, Fallpauschalenkatalog, Begriffe, Kennzahlen, Beispiele Fallberechnung

  • Grouper Software: Funktionsweise, Anwendung

  • Kodierrichtlinien: Allgemeine Kodierrichtlinien, Erarbeitung der Speziellen Kodierrichtlinien anhand zahlreicher Fallbeispiele aus allen medizinischen Fachdisziplinen, Anwendung, Grouper Software, praktische Beispiele und Übungen am PC

  • PKMS

  • Abrechnung von Fallpauschalen: Abrechnungsgrundlagen, Beispiele, Übungen

  • Kodierübungen anhand anonymisierter Patientenakten

  • Nutzung von Informationsquellen: Internet, DRG-Handbücher etc.

  • Management von MDK-Prüfungen aus Kliniksicht und aus MDK-Sicht

München: Kurs-Nr. K-054-19 - ausgebucht!
Block I 21.10.-25.10.2019 | Block II 04.11.-08.11.2019 | Block III 18.11.-22.11.2019

München: Kurs-Nr. K-013-20 

Block I 10.02.-14.02.2020 | Block II 02.03.-06.03.2020 | Block III 16.03.-20.03.2020

München: Kurs-Nr. K-014-20

Block I 12.10.-16.10.2020 | Block II 26.10.-30.10.2020 | Block III 16.11.-20.11.2020

Zeitlicher Umfang

Drei Unterrichtsblöcke à 40 UE = 120 Unterrichtsstunden

Unterrichtszeiten

Montag 10.00 - 17.15 Uhr 
Dienstag – Freitag 9.00 – 16.15 Uhr

Ausbildungsort

München: ECONT Institut, Marsstr. 4

Teilnahmegebühren

€ 2.790,00 zzgl. MwSt.

Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Medizincontrolling (DGfM) erhalten einen Nachlass von 5%.

Zahlungs- und Stornobedingungen 

Leistungen

Intensivunterricht mit zahlreichen Übungen, Laptop-Nutzung während des Unterrichts, umfangreiche Unterlagen einschl. ICD/OPS-Katalogen, FPV, DKR, Tagungsgetränke, Kaffeepause

online buchen

oder per Fax:

Faxformular hier

 Aktuelle Termine

Ihre Vorteile bei Weiterbildung zur DRG-Kodierfachkraft

  • Unsere Referenten sind Experten aus der Branche: Ärzte, Medizincontroller, Medizindokumentare, Betriebswirte und Fachkräfte aus der Patientenabrechnung, die in Kliniken tätig sind und über umfangreiche Praxis- und Lehrerfahrung verfügen. Der Praxisbezug wird zusätzlich vertieft durch Referenten des MDK sowie von Krankenkassen. Die hohe Qualifikation unserer Dozenten, die gründliche und umfassende Ausbildung und der praktische Nutzen werden von Teilnehmern und Kliniken bestätigt.

  • Kleine Gruppen sichern den Lernerfolg.

  • Gute Erreichbarkeit des Schulungsortes: München 3 Gehminuten vom Hauptbahnhof, Stuttgart-Vaihingen (S-Bahn, Parkmöglichkeiten)

  • Die Vertiefung der erworbenen Kenntnisse in den Arbeitsphasen zwischen den Ausbildungsblöcken und die Möglichkeit, aufgetretene Fragen aufzugreifen und mit unseren Dozenten aus der klinischen Praxis zu diskutieren, tragen zu einem schnellen und sicheren Wissenstransfer in den beruflichen Alltag bei.

  • Die in sich abgeschlossene Ausbildung zur Kodierfachkraft kann durch das Aufbaumodul Medizinische Dokumentation - Zert. Dokumentationsassistent/in und eine Prüfung ergänzt werden.

  • Seit 1994 hat sich ECONT auf die Fortbildung von Fach- und Führungskräften im Gesundheitsbereich spezialisiert. ECONT verfügt damit über langjährige Erfahrung in der Schulung von Ärzten und Angehörigen anderer Gesundheitsberufe zu betriebswirtschaftlichen, rechtlichen und Managementthemen, zu Dokumentation, Kodierung, Controlling und Qualitätsmanagement. ECONT Mitarbeiter waren auch an der Entwicklung des Curriculums für die Fortbildung Grundlagen medizinischer Dokumentation IHK maßgeblich beteiligt.

ECONT Institut | Marsstraße 4 | 80335 München | Telefon 089 - 543 97 48 l E-Mail info@econt.group
  • Facebook Social Icon