Fachspezifische Kodierung -
Infektionen, Resistenzen und Sepsis
inkl. Kodierung der Corona-Virusinfektion (COVID-19)

Logo_MED-I-CLASS.jpg

Dieses Seminar wird in Kooperation mit der Med-I-Class GmbH durchgeführt.

Seminarziele

Eine vollständige und fehlerfreie Leistungsdokumentation und Kodierung trägt wesentlich zur Erlössicherung des Hauses bei. Unser Vertiefungsseminar bieten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, auch komplexe Fallkonstellationen in den jeweiligen Fachgebieten mit Experten zu diskutieren. Praxisbezogene Ansätze für eine weitere Verbesserung der Kodierqualität und eine MD(K)-feste Dokumentation und Kodierung können das Risiko von Erlösausfällen reduzieren und sind Voraussetzung für ein wirtschaftlich gesundes Krankenhaus.


Die Referenten unserer Vertiefungsseminare sind Experten in ihrem Fachgebiet und in Fragen der Dokumentation und Kodierung. Die Teilnehmer/innen können eigene Fragen, Beispiele und Probleme aus ihrem Arbeitsumfeld einbringen. 

Zielgruppen

Mitarbeiter/innen aus dem ärztlichen Dienst, Medizincontrolling, Kodierung, Casemanagement, Verwaltung, Patientenabrechnung, Patienten- und Leistungsmanagement sowie DRG-Beauftragte, Kodierfachkräfte und Dokumentationsassistenten/innen.

Mitarbeiter/innen von Kostenträgern und des Medizinischen Dienst (MD).

→ DRG- und Kodierkenntnisse werden vorausgesetzt.

Themenschwerpunkte
  • Doppelkodierung aller Infektionen (Primär- / Sekundärkodes, Kreuz-Stern-System)

  • Resistenz-Kodierung mit U-Kodes (MRGN, ESBL, MRSA ect.)

  • Lokale Infektionen (Abszess, Phlegmone, Empyem)

  • postoperative Infektionen

  • Kodierung der Corona-Virusinfektion (COVID-19):

          Neue OPS-​Zusatzkodes und ICD-Kodes für SARS-CoV-2 

          Neues Zusatzentgelt für Testungen auf das Corona-Virus

          Systemisches inflammatorisches Response-Syndrom und

          Sepsis, Atemnotsyndrom (ARDS)

          Kodierung von Verdachtsfällen, Kontaktpersonen und

          asymptomatische Keimträger

  • Harnwegsinfektionen

  • Pneumonie

  • Sepsis / SIRS

  • Spezifische Infektionen

  • HIV

  • Mykosen

  • Neuerungen bei den Klassifikationen ICD-10 und OPS, Fallpauschalenkatalog, Definitionshandbuch, BSG-Urteile, rechtlicher Rahmen

  • Abrechnungsbeispiele typischer Fallkonstellationen

  • Fallstricke bei der Kodierung und Abrechnung

  • Anfragen Medizinischer Dienst, MD-feste Dokumentation

  • Diskussionen von Problemfällen der Teilnehmer/innen

  • Software-Tools (Resistenz-Browser)

  • u.v.m.

DRG-College®

 Aktuelle Termine

München - 22.09.2022

Kurs-Nr. K-22-027 / Freie Plätze

ECONT Institut, Marsstraße 4, 80335 München

Bitte beachten Sie, dass die Anzahl an Plätze begrenzt ist.

Zeit

09:30 - 16:30 Uhr 

Teilnahmegebühr

€ 475,- zzgl. MwSt. pro Person

Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Medizincontrolling (DGfM) erhalten einen Nachlass von 5%.

Leistungen

Seminarunterlagen, Tagungsgetränke, Kaffeepausen, Mittagessen, Teilnahmebescheinigung

Buchung per Fax und online

lightbulb-idea_white.png

Sie haben die Möglichkeit bis 2 Wochen vor Veranstaltungstermin spezielle Fragen zur Kodierung (z.B. Fallbeispiele) per E-Mail unter info@econt.de einzureichen.

Referent

Dr. med. Rolf Bartkowski, Arzt für Chirurgie, Medizinische Informatik, Mitglied der Arbeitsgruppen ICD-10 und OPS beim DIMDI, Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Medizincontrolling und des FOKA, Beratungsarzt und Dozent der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV)