Erlössicherung durch ein professionelles

MD-Management

 inkl. aktuelle Änderungen durch das COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz und

dem MDK-Reformgesetz

Die steigende Zahl von MD-Prüfungen bindet in den Krankenhäusern immer mehr Ressourcen.

Zwischen 2014 und 2018 ist die Zahl der Abrechnungsprüfungen von 1,9 Millionen auf 2,6 Millionen angestiegen, wodurch mittlerweile mehr als jede zweite geprüfte Rechnung zu Rückerstattungsansprüchen an die Krankenkassen führt. Als Folge daraus müssen Krankenhäuser insgesamt ca. 2,8 Mrd. Euro an die Krankenkassen zurückzahlen. Krankenhäuser die hohe Verlustquoten aufweisen, werden vom MD besonders intensiv geprüft. Die geänderte PrüfvV und eine zum Teil schwer nachvollziehbare Rechtsprechung der Sozialgerichte komplizieren den Umgang mit Krankenkassen und MD zusätzlich. Zeit- und damit auch kostenintensive Auseinandersetzungen sind häufig an der Tagesordnung. Durch fundierte Kenntnisse über die Rechte und Pflichten des Krankenhauses, aber auch des MD, über Inhalte und Ablauf der Prüfungen können Probleme sachorientiert angegangen werden.

 

Mit dem MDK-Reformgesetz (Gesetz für bessere und unabhängigere Prüfungen) will das BMG die Medizinischen Dienste (MD) stärken, ihre Unabhängigkeit gewährleisten, Anreize für eine korrekte Abrechnung schaffen und eine Verbesserung der Effizienz und Effektivität erreichen.

Seminarziele

Im Seminar erfahren Sie, wie Sie durch eine professionelle Organisation der Abläufe bei Dokumentation/Kodierung und MD-Management den Aufwand besser bewältigen, MD-Begehungen zielgerichtet vorbereiten und durchführen und durch ein professionelles MD Berichtswesen die Erfahrungen nutzen können. 

Sie erlernen anhand praxisbezogener Beispiele Verhandlungsstrategien für den Umgang mit Krankenkassen und MD kennen, die dazu beitragen, die Erlösansprüche des Krankenhauses durchzusetzen.

Die Teilnehmer/innen erhalten das notwendige theoretische und praktische Rüstzeug für das Management von MD-Anfragen und lernen, die Diskussion mit dem MD sachgerecht und argumentationssicher zu führen. Sie werden vertraut mit den Rechten und Pflichten vor und während der MD-Prüfungen. An Hand ausgewählter Beispiele aus der Praxis werden häufige Probleme dargestellt. Ein breiter Raum für Diskussion ist vorgesehen.

Des Weiteren erhalten die Teilnehmer/innen einen Überblick, sowie erste Erfahrungen über das MDK-Reformgesetz und sich dadurch ergebene Handlungsempfehlungen.

 Aktuelle Termine

Stuttgart - 22.09.2020

Kurs-Nr. K-020-2-20 / Freie Plätze

ARCOTEL Camino, Heilbronner Straße 21, 70191 Stuttgart

München - 15.10.2020

Kurs-Nr. K-023-20 / Freie Plätze

Eurostars Book Hotel, Schwanthalerstrasse 44, 80336 München

Zeit

09:30 - 17:00 Uhr 

Teilnahmegebühr

€ 475,- zzgl. MwSt.

Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Medizincontrolling (DGfM) erhalten einen Nachlass von 5%.

Leistungen

Seminarunterlagen, Begrüßungskaffee, Tagungsgetränke, Kaffeepausen, Mittagessen

Buchung per Fax und online

Inhalte
  • Überblick und erste Erfahrungen mit dem MDK-Reformgesetz

  • Auswirkungen durch das COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz auf das MDK-Reformgesetz und die PrüfvV

  • MD-Prüfquoten: Zeitliche Verschiebungen im Prüfquotensystem des § 275c SGB V durch das zweite Bevölkerungsschutzgesetz

  • Rechtliche Grundlagen

  • Klarstellung des Anwendungsbereiches des einzelfallbezogenen Erörterungsverfahrens nach §17c Abs. 2b KHG durch das MEPUAnpG

  • Strukturprüfungen:

           Die neue Regelungen zur Durchführung der Strukturprüfungen​

           Dokumentation und Nachweise der OPS-Komplexkodes

  • Die neue Prüfverfahrensvereinbarung (PrüfvV)

  • Prüfungsthemen: 

Einzelfallprüfung nach § 275 SGB V

Fehlbelegung

Kodierung

  • Optimierte Prozessorganisation bei Kodierung und MD-Management

  • Zielführende Strategien und Taktiken im Umgang mit Krankenkassen und MD

  • Weitere Themen nach Wunsch der Teilnehmer/innen

Zielgruppen

Mitarbeiter/innen aus dem ärztlichen Dienst, Medizincontrolling, Controlling, Kodierung, Casemanagement, Verwaltung, Patientenabrechnung, Patienten- und Leistungsmanagement sowie DRG-Beauftragte, Kodierfachkräfte und Dokumentationsassistenten/innen.

Referent

Dr. med. Erwin Horndasch, Oec.med., Internist, Notfallmedizin, Ärztliches QM, Leiter Medizincontrolling Krankenhaus Schwabach gGmbH, ehem. Vorstandsvorsitzender DGfM

ECONT Institut 

Institut für Weiterbildung und Beratung

Management im Gesundheits- & Sozialwesen

Marsstraße 4

80335 München

Telefon: 089 - 543 97 48

E-Mail: info@econt.group

ECONT führt seit 1994 Fortbildungen ausschließlich im Gesundheits- und Sozialbereich für Kliniken, Pflegeeinrichtungen, Praxen, Kostenträgern, Wohlfahrtsverbände ect. durch.

  • Facebook Social Icon

© Copyright Econt Institut - alle Rechte vorbehalten

Mit dem Econt-Newsletter erhalten Sie per E-Mail regelmäßig aktuelle Informationen über unser Kurs- und Seminarprogramm.

artelas Werbeagentur Karin Kowarschik