Management im Gesundheits- und Sozialwesen

Institut für Weiterbildung und Beratung

Weiterbildung zur

PEPP - Kodierfachkraft

Kodierung und Dokumentation im Entgeltsystem der Psychiatrie und Psychosomatik

Seit 2013 können Einrichtungen Leistungen in Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik nach dem pauschalierenden Vergütungssystem erfassen und abrechnen. Ab 2018 wurde die Anwendung von PEPP für alle Leistungserbringer verpflichtend. Für die Erlössicherung ist die korrekte und vollständige Dokumentation und Kodierung der erbrachten Leistungen ausschlaggebend. Der steigende Aufwand hierfür lässt sich durch den Einsatz speziell geschulter Fachkräfte zeitnah und zuverlässig bewältigen. Das ärztliche und therapeutische Personal wird entlastet. 

Bildungsziele

Das praxisorientierte Weiterbildung befähigt die Teilnehmer/innen durch Vermittlung der theoretischen Grundlagen und praktische Übungen sicher mit den Anforderungen des neuen Entgeltsystems umgehen und Aufgaben im Bereich Kodierung und Dokumentation übernehmen zu können. Die Abbildung von Diagnosen und Prozeduren in ICD und OPS sowie die Kodierrichtlinien werden durch praxisbezogene Vermittlung und Bearbeitung zahlreicher Beispielfälle erschlossen. Der sichere Umgang mit den Regelwerken und der Software, das Wissen über die Bedeutung optimierter Dokumentation und Kodierung und die korrekte Erfassung erlösrelevanter Sachverhalte bilden das Ziel der Weiterbildung. Die Teilnehmer/innen üben an Laptops mit gängiger PEPP Kodiersoftware. Zusätzlich wird auf die Bedeutung der somatischen Diagnosen und auf das Management von Kassenanfragen und MDK Prüfungen eingegangen. Übungen anhand von Fallbeispielen und anonymisierten Patientenakten tragen zur Vertiefung des Praxiswissens bei. 

Zielgruppen

Mitarbeiter/innen in psychiatrischen und psychosomatischen Einrichtungen, die sich mit dem pauschalierenden Entgeltsystem vertraut machen und für die Übernahme von Aufgaben in den Bereichen Dokumentation, Kodierung oder Abrechnung fit machen möchten.

Ausbildungsinhalte

  • Das PEPP System: Grundlagen, Begriffe, Anforderungen, Zeitplan 

  • Grouper Software: Funktionsweise, Anwendung

  • Dokumentation: Ihre Bedeutung im PEPP System

  • Kodierung von Diagnosen in Psychiatrie/Psychosomatik nach ICD 10

  • Kodierung der Prozeduren in Psychiatrie/Psychosomatik nach OPS

  • Kodierrichtlinien: Erarbeitung anhand zahlreicher Fallbeispiele 

  • Grundbegriffe der Abrechnung: Abrechnungsgrundlagen, Beispiele, Übungen 

  • Kodierübungen anhand anonymisierter Patientenakten

  • Die Bedeutung der somatischen Diagnosen

  • Management von MDK-Prüfungen und Kassenanfragen

 Aktuelle Termine

München: 14.10. – 18.10.2019 Kurs-Nr. K-056-19

Zeitlicher Umfang

5 Tage = 40 Unterrichtsstunden

Unterrichtszeiten
Montag 10.00 Uhr - 17.15 Uhr
Dienstag – Freitag 9.00 – 16.15 Uhr

Ausbildungsort

München: ECONT Institut, Marsstr. 4

Teilnahmegebühren

€ 1.290,00 zzgl. MwSt

Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Medizincontrolling (DGfM) erhalten einen Nachlass von 5%.

Zahlungs- und Stornobedingungen 

Leistungen

Intensivunterricht, Laptop-Nutzung während des Unterrichts, umfangreiche Unterlagen einschl. ICD/OPS-Katalogen, DKR, Tagungsgetränke, Kaffeepausen

online buchen

oder per Fax:

Faxformular hier

ECONT Institut | Marsstraße 4 | 80335 München | Telefon 089 - 543 97 48 l E-Mail info@econt.group
  • Facebook Social Icon