top of page

Auswirkungen der Krankenhausreform auf das DRG-System und das Medizincontrolling

Nach langwierigen Verhandlungen haben sich Bund und Länder am 10. Juli 2023 auf ein Eckpunktepapier zur Krankenhausreform geeinigt.

Mit dieser Reform stehen erhebliche Änderungen im DRG-System und für das Medizincontrolling an.

In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über die anstehende Reform der Krankenhausvergütung und die damit verbundenen Auswirkungen für die Mitarbeiter/innen in der Kodierung und im Medizincontrolling.

Ihr Nutzen
  • Sie erhalten einen Überblick über den aktuellen Stand der Krankenhausreform und die anstehenden Herausforderungen.

  • Sie erfahren den geplanten Umsetzungszeitplan / Konvergenzphase und können dadurch Ihr Haus rechtzeitig auf die Reform vorbereiten.

  • Sie kennen Ihre Chancen und Risiken und können auf dieser Grundlage eine Strategie für Ihr Medizincontrolling entwickeln.

  • Sie erkennen den Trend der zukünftigen Abrechnung hinsichtlich Ambulantisierung im Krankenhaus und erhalten Tipps zur Umsetzung.

  • Durch Diskussionen mit unseren Referenten aktive Vorbereitung auf die anstehenden Herausforderungen

  • Sie erhalten strategische Hinweise

  • Sie erhalten ausreichend Gelegenheit für Ihre Fragen

Zielgruppen

Mitarbeiter/innen aus dem ärztlichen Dienst, Medizincontrolling, Kodierung, Casemanagement, Verwaltung, Patientenabrechnung, Patienten- und Leistungsmanagement, Geschäftsleitung, kaufmännische Leitung, sowie DRG-Beauftragte, Kodierfachkräfte, Dokumentationsassistenten/innen und Kostenträgern.

 Aktuelle Termine

Online (Zoom) - 05.06.2024

Kurs-Nr. K-24-038 / Freie Plätze

Bitte beachten Sie, dass die Anzahl an Plätze begrenzt ist.

Zeit

09:00 - 13:00 Uhr 

Teilnahmegebühr

€ 290,- zzgl. MwSt. je Teilnehmer/in

Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Medizincontrolling (DGfM) erhalten einen Nachlass von 50%.

Leistungen

Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung

Buchung per Fax und online

Inhalte​​
  • Änderungen durch die anstehende Reform der Krankenhausvergütung

    • Anwendungsbereich - Welche Krankenhäuser betrifft die Reform?

    • Neue Verteilung des bestehenden Erlösvolumens

    • Ausgliederung / Absenkung der Fallpauschalen

    • Vorhaltepauschalen

    • Kalkulation der Vorhaltekosten durch das InEK

    • Versorgungsstufen (Level)

    • Leistungsgruppen

    • Qualitätsvorgaben / Qualitätsstandards

    • Prüfung der Qualitätskriterien für Leistungsgruppen

    • Auswirkung auf die Fallpauschalen

    • Ist dies tatsächlich das Ende der Ökonomisierung?

    • Zeitplan / Konvergenzphase

    • Transparenzgesetz

    • Pflegebudget

    • Integration des Fixkostendegressionsabschlag in die Vorhaltevergütung

    • Krankenhausplanung der Länder

  • Ambulantes Operieren im Krankenhaus nach § 115b

  • Tagesstationäre Behandlungen nach § 115e SGB V

  • Reform der Notfall- und Akutversorgung

Selbstverständlich werden die Themen ständig an die neuesten Entwicklungen und Gesetzgebung angepasst, sodass Änderungen der Seminarinhalte möglich sind.

Referenten
  • Dr. med. Rolf Bartkowski, Arzt für Chirurgie, Medizinische Informatik, Mitglied der Arbeitsgruppen ICD-10 und OPS beim BfArM, Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Medizincontrolling und des FOKA, Beratungsarzt und Dozent der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV)

  • Dr. med. Erwin Horndasch, Internist, Notfallmedizin, Ärztliches QM, Medizincontroller, Risikomanagement, ehemaliger Sprecher Gutachtergruppe DGfM, Leiter Medizincontrolling DIAKONEO Kliniken Neuendettelsau & Schwabach

bottom of page