Pflegedokumentation

Erlössicherung durch eine optimierte Pflegedokumentation

inkl. Neuerungen - Welche Auswirkungen hat die Streichung des OPS-Kodes für die hochaufwendige Pflege (PKMS)? Wie geht es weiter mit dem Pflegegrad? Was ist für die neue PPR 2.0 zu beachten?

Seminarziele

Unter dem Aspekt einer vollständigen und leistungsgerechten Vergütung von Krankenhausleistungen kommt der Dokumentation in der Pflege steigende Bedeutung zu. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen verstehen, dass die Abbildung der Pflegeleistung einen wesentlichen Beitrag zur Erlössicherung im DRG System darstellt. Sie erlernen die unter DRG Bedingungen korrekte und effiziente Pflegedokumentation​

Themenschwerpunkte
  • Grundzüge des DRG Systems

  • Auswirkungen der Pflegedokumentation auf den DRG Erlös

  • Erlösoptimierung durch korrekte Pflegedokumentation: Dokumentationsanforderungen anhand konkreter Praxisbeispiele

  • Pflegerelevante Nebendiagnosen und Prozeduren

  • Die neue PPR 2.0 - Was ist zu beachten? Was muss hierfür in der Pflegedokumentation enthalten sein?

  • Ersatzlose Streichung der OPS-Kodes für die hochaufwendige Pflege unter 9-20 und das Entfallen des Anhangs "Pflegekomplexmaßnahmen-Scores (PKMS)" zur Berechnung der Aufwandspunkte für die hochaufwendige Pflege ab 01.01.2021, in dem die Personalkosten für die Pflege am Bett aus dem DRG-System ausgegliedert wurden.

  • Bedeutung des Zusatzentgeltes Pflegegrad nach Herauslösung der Pflegepersonalkosten aus dem DRG-System

  • Der MD(K) und die Pflegedokumentation: Was muss in Hinblick auf MD(K)-Prüfungen bei der Dokumentation beachtet werden? 

  • Rechtliche Hintergründe der Pflegedokumentation

Ihr Nutzen
  • Praxisorientierte Präsentation der Themenschwerpunkte

  • Zahlreiche Praxisbeispiele

  • Ausführliche Gelegenheit für Teilnehmer/innen fragen und Diskussion

Zielgruppen

Pflegedienstleitungen, Stationsleitungen, Pflegekräfte, Casemanager/innen, Kodierfachkräfte, Dokumentationsassistenten/innen, DRG-Beauftragte

sowie Mitarbeiter/innen aus dem ärztlichen Dienst, Medizincontrolling, Kodierung, Casemanagement, Verwaltung, Patientenabrechnung, Patienten- und Leistungsmanagement.

Mitarbeiter/innen von Kostenträgern und des Medizinischen Dienst (MD).

 Aktuelle Termine

München - 29.06.2021

Kurs-Nr. K-21-036 / Freie Plätze

ECONT Institut, Marsstraße 4, 80335 München

Zeit

09:30 - 16:30 Uhr 

Teilnahmegebühr

€ 390,- zzgl. MwSt.

Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Medizincontrolling (DGfM) erhalten einen Nachlass von 5%.

Leistungen

Seminarunterlagen, Tagungsgetränke, Kaffeepausen, Snacks, Teilnahmebescheinigung

Buchung per Fax und online

ECONT Institut 

Institut für Weiterbildung und Beratung

Management im Gesundheits- & Sozialwesen

Marsstraße 4

80335 München

Telefon: 089 - 543 97 48

E-Mail: info@econt.group

ECONT führt seit 1994 Fortbildungen ausschließlich im Gesundheits- und Sozialbereich für Kliniken, Pflegeeinrichtungen, Praxen, Kostenträgern, Wohlfahrtsverbände ect. durch.

  • Facebook Social Icon

© Copyright Econt Institut - alle Rechte vorbehalten

Mit dem Econt-Newsletter erhalten Sie per E-Mail regelmäßig aktuelle Informationen über unser Kurs- und Seminarprogramm.

artelas Werbeagentur Karin Kowarschik