Erfolgreiche Budgetverhandlung 2020

nach dem KHEntgG

aktuelle Neuerungen inkl. Auswirkungen durch das COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz und dem Pflegebudget

Kompaktseminar

Die Budgetverhandlungen mit den Kostenträgern sind eine stetig größer werdende Herausforderung für die Krankenhäuser und bilden die Grundlage für den wirtschaftlichen Erfolg.

 

Durch die aktuelle Gesetzgebung wie das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG) und das COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz ergeben sich weitreichende Änderungen für die kommenden Budgetverhandlungen ab 2020.

Ihr Nutzen

In diesem Kompaktseminar bereiten wir Sie auf eine erfolgreiche Verhandlungsrunde 2020 vor.

  • Sie erhalten einen Überblick über die Neuerungen durch die geänderten gesetzlichen Rahmenbedingungen, welche für die Budgetverhandlung relevant sind.

  • Sie erhalten das kaufmännische und rechtliche Rüstzeug, um die Budgetverhandlungen mit den Kostenträgern adäquat vorbereiten und die erforderlichen Unterlagen erstellen zu können.

  • Sie kennen Ihre bestehenden Chancen und Risiken und können auf dieser Grundlage eine erfolgreiche Verhandlungsstrategie entwickeln. Hierbei wird insbesondere auf die Leistungsmengenplanung und die Zu- und Abschläge eingegangen.

  • Die Teilnehmeranzahl ist auf 10 bis 15 Personen begrenzt, sodass es im kleinen Rahmen ausreichend Möglichkeiten für eigene Fragestellungen und Diskussionen mit dem Referenten gibt.

Zielgruppen

Mitarbeiter/innen von Krankenhäusern aus dem Controlling, Medizincontrolling, Geschäftsleitung, Verwaltung und alle die an der Vorbereitung und Durchführung der Budgetverhandlungen beteiligt sind.

Inhalte
  • Rahmenbedingungen der Verhandlungsrunde 2020

  • Aktuelle Neuerungen ab dem Budgetjahr 2020

  • Auswirkungen auf die Verhandlungen durch das COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz und die aktuelle Gesetzgebung

  • Pflegebudget nach § 6a KHEntgG

  • Pflegepersonaluntergrenzen und Sanktionen

  • Fixkostendegressionsabschlag und Ausnahmetatbestände

  • Verhandlung hausindividueller Zu- und Abschläge

    • Notfallversorgung

    • Förderung der Vereinbarkeit von Pflege, Familie und Beruf

    • Zentrumszuschlag

  • Verhandlung krankenhausindividueller Entgelte

  • Nachweisverpflichtungen

  • Leistungsmengenplanung

  • Erlösausgleiche

  • Strategische Hinweise

 

Selbstverständlich werden die Themen ständig an die neuesten Entwicklungen und Gesetzgebung angepasst, sodass Änderungen der Seminarinhalte möglich sind.

Referent

Dominik Zoller, Experte für Krankenhausfinanzierung, Krankenhaus Zweckverband Rheinland e.V., ehemals Stv. Geschäftsbereichsleiter - Stationäre Krankenhausleistungen Bayerische Krankenhausgesellschaft e.V.

 Aktuelle Termine

München - 14.09.2020

Kurs-Nr. K-053-20 / Freie Plätze

ECONT Institut, Marsstraße 4, 80335 München

Zeit

09:30 - 17:00 Uhr 

Teilnahmegebühr

€ 475,- zzgl. MwSt.

Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Medizincontrolling (DGfM) erhalten einen Nachlass von 5%.

Leistungen

Seminarunterlagen, Tagungsgetränke, Kaffeepausen, Mittagessen, Teilnahmebescheinigung

Buchung per Fax und online

ECONT Institut 

Institut für Weiterbildung und Beratung

Management im Gesundheits- & Sozialwesen

Marsstraße 4

80335 München

Telefon: 089 - 543 97 48

E-Mail: info@econt.group

ECONT führt seit 1994 Fortbildungen ausschließlich im Gesundheits- und Sozialbereich für Kliniken, Pflegeeinrichtungen, Praxen, Kostenträgern, Wohlfahrtsverbände ect. durch.

  • Facebook Social Icon

© Copyright Econt Institut - alle Rechte vorbehalten

Mit dem Econt-Newsletter erhalten Sie per E-Mail regelmäßig aktuelle Informationen über unser Kurs- und Seminarprogramm.

artelas Werbeagentur Karin Kowarschik